GedankenTexte

Schattenseiten der Neujahrsvorsätze

schnee.jpg

Es ist einer dieser Vorsätze die nicht nur so dahin gesagt werden, es ist ein Vorsatz der sich anfühlt als würde er mein Leben auf ein neues Level bringen. Ein Vorsatz von dem ich zu wissen meine, dass er notwendig ist, ohne den ich nicht weitermachen möchte. Es ist der Vorsatz mich dieses Jahr wieder intensiver mit dem Schreiben zu beschäftigen. Das Schreiben war es, was mir 2016 am meisten gefehlt hat, und das möchte ich von 2017 nicht behaupten müssen. Ich möchte besser werden, meinen Stil festigen und Wiedererkennung erlangen. Ich möchte meine Gedanken und Weltanschauung aufschreiben, sie für immer festhalten und gleichzeitig mit Menschen teilen. Ich habe lange darüber nachgedacht wie und wo ich das machen soll. Die große Eingebung hatte ich noch nicht, aber der stärkste Impuls riet mir dazu es hier zu versuchen, obwohl oder gerade weil ich hier nicht viele Leser habe. Denn für den Anfang, und solange ich noch nicht so recht weiß wo mich diese Reise hinführt, passt mir der kleine Rahmen ganz gut. Hier in diesem vertrauten Kreis, inmitten von mitfühlender und rücksichtsvoller Menschen fühle ich mich sehr viel wohler, als im Haifischbecken-Internet, mit seinem Riesenmaul voller vernichtender Hass-Raisszähne. Dafür bin ich eh noch nicht bereit, denn ich musste kürzlich über mich lernen, dass ich mit Kritik immer noch ganz schlecht umgehen kann, aber dazu ein anderes mal mehr.

Langer Rede kurzer Sinn, ich werde euch hier ab sofort regelmäßig mit einer Kolumne beglücken. Definition Kolumne übrigens: „regelmäßig erscheinender Meinungsbeitrag eines Journalisten in einer Zeitung oder Zeitschrift (Anm. der Redaktion: oder Blog).“ Ich habe nämlich sehr oft Eingebungen, tolle Ideen und Geistesblitze die ich nicht länger für mich behalten möchte. Außerdem möchte mein Schreiben endlich auf das nächste Level bringen, es zu einer Selbstverständlichkeit werden lassen. Ich möchte am Ende des Jahres diesen Text lesen und mich ein bisschen dafür schämen, dass ich das nicht besser konnte.

Ich werde hier aber auch weiterhin (oder besser gesagt wieder) alle meine kreativen Ergüsse präsentieren, und das wieder regelmäßig.

Hach, das klingt alles so schön und toll, wichtig und entschlossen, dabei weiss ich dass dieses Jahr so viele große und neue Herausforderungen auf mich warten. Noch bin ich guter Dinge und Zuversicht. Mal sehen was das Jahr bringt.

Advertisements
Standard

9 Gedanken zu “Schattenseiten der Neujahrsvorsätze

  1. Da bin ich jetzt auch mal gespannt. Wirwerden dich schon loben und kritisieren *hihi*

    Nicht mit Kritik umgehen? Ok, wenn es um sachliche Kritik geht, dann hast du wahrscheinlich Lernbedarf 😉 Bei persönlicher Kritik ist das von der Art abhängig.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s